SIM Expeditions's BLOG

  • Home
    Home This is where you can find all the blog posts throughout the site.
  • Categories
    Categories Displays a list of categories from this blog.
  • Tags
    Tags Displays a list of tags that has been used in the blog.
  • Bloggers
    Bloggers Search for your favorite blogger from this site.
  • Team Blogs
    Team Blogs Find your favorite team blogs here.
  • Login

Posted by on in Northwest Passage 2011

Hallo aus Manitsoq

Gestern Abend sind wir nach nebliger Fahrt entlang der schärenartigen Küste auf der Insel Manitoq angekommen.
Der Nebel riß auf und gab die Sicht frei auf die sich um einen Naturhafen herum auf die Felsen hinaufziehtende Ortschaft.

Eine unsere Toiletten fällt vorrübergehend aus. Mal sehen ob wir sie mit Bordmitteln wieder hinbekommen.

In einem Hotel oberhalb des Hafenbeckens hatten wir abends die Gelegenheit an einem landesüblichen Buffets teilzunehmen. Nicht unbedingt gewohnte Kost für uns Mitteleuropäer.

Eingelegte, gewürfelte Walhaut und Seehundfett, eine Auswahl mysteriöser getrockneter Fische (einer zumindest war Wal), außerdem gab es Rentier, Heilbutt, geräuchrte Forellen, Nudeln mit Muscheln, viele verschiedene Kartoffeln, einen weißen Fisch in Dillauce, Meerettichsahne, rote Beete, Moschusochse und mehr unbekannte Klamotten die wir alle umso leichter probierten, da sie uns nicht bekannt waren.
Ein tolles Essen. Alle waren begeistert.

Heute morgen bummeln wir mit der sma durch den Hamborger Sund und benachbarte Kanäle. ich fühle mich mit den von den Bergen herabstürzenden Gletschern an den Beagle Kanal erinnert.

Aujourdhui, samedi nous partons de Manitsok et penetrons dans un fjord magnifique tout entoure de glaciers et au fond du fjord un glacier immense qui marque le debut de l inlandsis. Impressionnant !
Et maintenant nous filons sur la mer et allons retourner dans le brouillard: Dommage ! nous etions bien au soleil ... Je vais ramener de belles images du Groenland pour le catalogue Allibert.
La suite demain ...

SMA in Manistoq
Pos:            N 65° 37' W 52° 44' Greenland Westcoast, Hamborger Sund
Wind:            -----
Baro:            1015 steigend / rising
Temp:           Air: 14° C Water: 8° C
Wetter/weather:        wolkenlos sonnig / cloudless sunny
Kurs/heading:             following the channels
Geschwindigkeit/speed:    6 kts
Etmal:      

Hello from Manistoq!

Yesterday, after a prolonged fog, team Santa Maria Australis arrived at the southeast corner of Manistoq Island, about 100 miles north of Nuuk.
It was a gift to suddenly see mountains (and rocks) after a day of white and grey shapeless space. We were greeted with a lot of local curiosity.
A 68’ sailboat in a port of very small powerboats and a few military craft is definitely a spectacle. And wow, we found a space, the only space, on the public dock (that was also large enough for us). It just happened to be available at the easiest point to enter. Score!

Captain Wolf and Mannix missed the foggy fun as the vacuum system in one of the toilets failed and it was an all day affair just to isolate the problem. So after docking a few of us went ahead and snooped out spare parts, while Mannix, Julius, and Wolf continued working.

Lore found us a key to the marina and a place for supper with traditional Greenlandic fair. The rest of us found a gorgeous graveyard beside four exceptionally old buildings, one of which housed a Culture Museum. We climbed lots of hills, walked though a cool mountain tunnel, and bounced up a few hundred stairs. Most of the houses here are perched on high rocks and we all wondered what it might be like to carry babies and groceries up them every day.

We all met for dinner and the buffet was extraordinary – and filled with any things most of us had never eaten, like whale skin, seal fat, and dried mystery fishes (one we know was a whale).  They also had reindeer, halibut, smoked trout, noodles with scallops, a great variety of potatoes, white fish with dill, exceptionally fresh spicy horseradish, pickled beets, musk ox, and more we are probably forgetting. It was the first truly Greenlandic meal for all of us. Nice to share it together.

Then we returned to the boat, shared pictures and stories from other adventures (everyone here is well traveled and between us we’ve covered most of the world), drank some wine, and slept long and hard.

Now we are entering Hamborger Sound… Breathtaking. More to come.

CLICK ON READ MORE FOR GERMAN AND FRENCH!

Continue reading
Hits: 1867 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Hier werden die Kartoffeln auf einer nebligen, spiegel glatten See geschnitten, während wir mit 6kn darüber gleiten. Etwas anders als gestern, als es sonning und windig war(kalt aus dem Norden) mit Wellen, die zu hart für manchen Magen waren. Alles klar an Bord und alle sind wohlauf. Heute morgen konnten wir eine einsame Robbe im Nebel erkennen, in der ersten Nacht haben wir eine ganze Kolonie gesehen, aber mehr in unserem Bericht über die Tiere hier.

Wir haben ums entschieden nicht den Weg an der Küste entlang zu nehmen, der sicherlich landschaftlich reizvoller gewesen wäre, denn die grönländischen Seekarten sind doch nicht so detail genau wie wir uns das wünschten, um wirkliche alle Felsen um segeln zu können... von denen es hier mehr als genug gibt. Am späten Nachmittag sollten wir in Manistoq sein, das sehr malerisch sein soll. Vielleicht finden dort auch endlich einen schönen Angelplatz. Wir haben bereits 4 Sculpins gefangen, die wir wegen ihres hässlichen Aussehens wieder zurück geworfen haben... obwohl sie angeblich gut schmecken sollen.

Une belle navigation le long de la cote apres avoir quitte Nuuk. Une vue manifique sur de beaux sommets plomgeant  dans la mer. Nous avons passe la nuit dans un port de peche : Atammik. De meme qu a Nuuk, c est la meme ambiance sauvage et un peu poignante. Cela a tout a la fois un air de bretagne sauvage et de Nepal.
Nous avions passe l apres midi a echaper au brouillard. il est arrive cette nuit sournoisemeent et ne semble pas decidde de nous lacher.
Prochaine etape : Sukkertopppen.


Pos:            N 64° 59' W 52° 44' Greenland Westcoast, Nunarssuaq
Wind:            ----------
Baro:            1013
Temp:                    Air: 6,4°C  Water: 6°C
Wetter/weather:        nebelig / foggy
Kurs/heading:        326°
Geschwindigkeit/speed:    6,4 kts Motor
Etmal:

Here we are slicing potatoes in the fog on a glass-like sea doing about 6 knots. A big difference from yesterday, which was sunny and clear but quite windy (and cold from the north) with sea swells that were hard on a weak stomach. Alas, all crew well and able today. This morning popping out of the fog we spotted one lone seal and we saw a pack on our first night, but that is it for the animal report.

We decided not to take the intercoastal pasage which may have been more scenic but we have dicovered that the Grenlandic navigation charts are not as detaild as we would need to scoot through all those rocks... and there are lots and lots of rocks. Late this aternoon we should be in Manistoq which all accounts tell us is very beautiful.  We are also hoping to find a good fishing spot. We already caught four sculpin fish which we threw back because they looked kind of scary.... but it turns out thzy are highly desireable eating fish. Oops!

CLICK ON READ MORE FOR GERMAN AND FRENCH!

Continue reading
Hits: 4916 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

ZWISCHENSTOPP IN NUUK:
Wir erreichten Nuuk am 28. Juni um 17.00 abends. Das Wetter hat sich schlagartig geändert. Keine grauen Wolken mehr, keine hohe Luftfeuchtigkeit sondern Sonnenschein und überraschend warme Temperaturen zwischen 20° und 25°.
Im Kutterhafen von Nuuk fanden wir sofort einen wunderbar geschützten Platz.
Wir trafen Lore und Andreas am Steg, die uns Hilfe für den nächsten Tag versprachen.
Daraufhin verließ die Crew fluchtartig das Schiff und begab sich erfolgreich auf die Jagd nach frisch gezapften Bier und blutigen Rentiersteaks.
Am nächsten Morgen eroberten wir Nuuk mit einer langen Arbeitsliste um für die abendliche Weiterfahrt fertig zu werden.
Andreas, ein vor 18 Jahren nach Grönland ausgwanderter Deutscher, half mit allen seinen Möglichkeiten diesen challenge für uns zu gewinnen.
Klarieren, frisches Gemüse und Obst, adequates Angelzeug für Grönland´s Unterwasserleben, Diesel, Wasser, Seekarten, etc.
Am Abend des 29. Juni´s, lösen wir die Festmacher und gleiten wieder hinaus auf See, bereit, das "nordland" Grönland´s zu entdecken.
Ein nahe gelegener Ankerplatz für die Nacht bringt unseren Zustand STRESS wieder hinunter auf Normalwerte SEGELN.
Heute Morgen haben wir den Ankerplatz mit bestem Wetter aber leichten Nordwinden verlassen.


Pos:            N 64° 09' W 52° 14' Greenland Westcoast, Eqalunguit nunat
Wind:            NW 15 kn
Baro:            1012
Temp:           Air: 7° C Water: 4° C
Wetter/weather:   wolkenlos sonnig / cloudless sunny
Kurs/heading:        326°
Geschwindigkeit/speed:    6 kts
Etmal:

STOPOVE IN NUUK:
We arrived Nuuk at 1700h on June 28, 2011. The weather changed completly. No more clouds, no more humidity but sunshine and surprisingly warm temperatures. (20°-25° C) We found a perfect place at the Kuter Havn. Met Andreas and Lore there who promised to help with everything next day.
Our crew abandonned sma immediately and looked successfully for cold beer and a reindeer steak.
Next morning, a big to do list in our hands we conquered Nuuk tom get sma ready for her next leg.
Andreas, a German who lives in Nuuk since 18 years, helped us with everything.
He made the impossible possible:
clearance, shopping for fresh vegies and fruits, adequate fishing gear for Greenland's submarine life, fuel, water, etc.
Evening June 29, vessel and crew is ready to explore Greenland's nordland. We left Nuuk to anchor close by. This morning we go northbound with perfect weather but slightly norhterly winds.

 

Continue reading
Hits: 1529 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Der Wind ist heute morgen eingeschlafen. Die Genua wurde eingerollt und Motor an. Es ist kein Eis mehr zu sehen, keine überrschenden Winddrehungen. Es bleibt grau aber trocken.
Überraschung zum Mittagessen: Falscher Hase mit Lauchgemüse und Salzkartoffeln. Heute am Sonntag erwarten wir eine Torte zum Kaffee um 26.00 h.


Pos:            N 59° 04' W 54° 07' - Labrador See
Wind:          schwach windig, umlaufend / little winds  from all directions
Baro:           1011 stabil
Temp:          Air 7° C Water 4,5° C
Wetter/weather:    grau / grey
Kurs/heading:        008°
Geschwindigkeit/speed:    6 kn
Etmal:                 159 nm
To go:                 314 nm

The wind is dying in the early morning. Genoa has been rolled in, Motor on. No ice, no squalls, but grey. Nevertheless it is dry.
Lunch surprise: Big meatloaf with poiree and potatos. As it is sunday we are expecting a cake at coffee time.

 

Continue reading
Hits: 1450 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Chefin hat Geburtstag! Herzlichen Glückwunsch an Jeannete!!!!

Auf das sie auch weiterhin mit ihrer guten Laune und Engagement die Reisen der SMA von zuhause aus begleitet und anschließend auch selber Zeit findet sie zu unternehmen!!!!!!!!!!!!!!

SMA segelt seit gestern wie der Teufel. Raumschots mit Sonnenschein gestern Nachmittag und Abend. vereinzelte Eisbergsichtungen.
Bis Morgen soll dieser Wind anhalten.

The boss has birthday today! All the Best for Jeannete!!!!
Hopefully she keeps her good mood and engagement to accompagne and organize the trips of SMA from home.
And in the future having her on board as well.

SMA had a fantastic sail last evening. Sunshine and running winds.
Isolated iceberg sightings. We expect one more days with this conditions.

Pos:                    N 56° 20' W 54° 42'
                          Labrador Sea

Wind:                  SSE 25 kn - Böen/gusts 30/32
Baro:                   1013 fallend/falling
Temp: Air             5° C
Water                  4° C
Wetter/weather:   grau / grey
Kurs/heading:        008°
Geschwindigkeit/speed:  7-9 kn
Etmal:                  178 nm

 


 

 

Continue reading
Hits: 1426 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Pos:            N 53' 27´  W 55' 18,5´    

Wind:                   windstill / calm
Baro:                    1021 steigend / rising
Temp:    Air           6,2° C
            Water       4,2° C
Wetter/weather:    grau / grey

Kurs/heading:                  007°
Geschwindigkeit/speed:    6 kn unter motor / with engine
Etmal:                            138 nm
Bis/to Nuuk:                    664 nm

5 Tage Nordost-Sturm liegen hinter uns:
Die letzte Nacht hat sich der Wind endgültig beruhigt. Wir laufen unter Motor und Skipper Wolf serviert sich sein erstes Frühstück an Deck seit Tagen.
Laut Wx soll der Wind heute Nacht aus SW beginnen. Bis zu 25 kts sind angesagt. Mit ihm werden wir ein gutes Stück näher an die Westküste grünlands getragen.
Jeder von uns hofft, damit dem feuchtkalten und windigen Wetter Neuschottlands und Neufundlands endgültig den Rücken zu kehren.
Nichtsdestoweniger hatten wir dort eine großartige Zeit und wir nahmen die Gelegenheit beim Schopf wunderbare Menschen kennenzulernernen, die wir jetzt als Freunde zurücklassen.

 

 

Wolf - East coast of Labrador 

5 days of north east gale behind us:
Tonight the NE calmed down. Like the WX said. We are motoring and captain Wolf has his first breakfast on deck since days.
We expect SW winds tonight which should push us fast up towards the Greenland Westcoast. Each on on board hopes that we now left this wet & windy weather of Nova Scotia and New Foundland.
Nervertheless we had a great time there and we took the chance to meet wonderful people who now are friends.

 

Continue reading
Hits: 1499 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Pos:                       N 51° 36' W 56° 37' Strait of Belle Isle
Wind:                     NE 25 kn - Böen/gusts 30/32
Baro:                      1011 leicht steigend/rising
Temp:    Air             9° C
            Water        2,6° C
Wetter/weather:     grau und regnerisch / grey and rainy

Kurs/heading:        050°
Geschwindigkeit/speed:    4,5 kn
Etmal:

Wir verlassen unseren Zufluchtsort Port Brador Früh morgens um 05.00 lösen wir die Landleinen von der Pier. Es weht noch immer mit 30 kts aber mehr aus nördlicher Richtung.
Gestern Abend tranken wir noch ein paar Keiths Bier mit unserem Freund Rudolf. Es hat nicht viel gefehlt und er hätte seinen Seesack an Bord geschmissen. Bereit für alle Abenteuer.
Die Belle Isle Strait scheint etwas gegen uns zu haben. Zumindest gibt sie sich alle Mühe uns die Durchfahrt zu erschweren.
Schon wieder Wind von vorne, Regenschauer, eine Farbpalette von hellgrau bis dunkelgrau, aber heute mit Wellen mit denen wir zumindest bis jetzt
zurechtkommen.
Die Vorhersage für morgen: Abflauende Winde, später auf SW drehend
yippi ...Für 2 Tage   ...  yeahhh...  25 kts          

 

Port Brador 

Leaving our hideaway Port Brador early morning, 0500 h, we took our shore lines from the jetty.
It is still blowing with 30 kts, but more northerly.
We had a couple of beers yesterday evening with Rudolf. I think it doesn´t needed much and he would throw his bag on deck and leave with us for adventures.
The Strait of Belle Isle still like us too much. Wind ahead, rain showers but waves we can handle.
Fore cast for tomorrow: Calming winds, later turning to SW  yippi ...For
2 days   ...  yeahhh...  25 kts

Continue reading
Hits: 1488 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Port of Brador, Labrador, Strait of Belle Isle

Pos:                      N 51° 29' W 57° 15' Brador - Strait of Belle Isle
Wind:                    NE 35/40 kn - Böen/gusts 45
Baro:                     1008 stabil/steady
Temp:    Air            7° C
            Water        3° C
Wetter/weather:        bewölkt/cloudy

Kurs/heading:        
Geschwindigkeit/speed:    
Etmal:            


Seit dem 20. Juni, 04.00 Uhr morgens liegen wir fest in der Ortschft  Brador wegen Nordoststurm fest.
In dieser stürmischen Nacht hatten wir unsere erste Eisbergbegegnung.
Ziemlich unheimlich trieb er knapp an Steuerbod vorbei. Kaum auszumachen bei 45 kt gegenan, fliegender Gicht und wenig Sicht in der Morgendämmerung.

In Brador trafen wir den hilfsbereiten Segler Rudolf mit seiner Frau
Trish und den wunderbaren Töchtern Kathleen und Saydee. Er half uns in
diesen NE Sturm einen sicheren Platz an der versteckten Fischermole zu
finden.

Der Wetterbericht für Morgen meldet noch immer Sturm in der Belle Isle
Strait und der südlichen Labradorsee. Ab dem 24.6. tritt Wetterbesserng ein.

Since day 20 of June, 04.00 h, we are stuck at Pot of Brador for NE gale.
This night we had our first ice berg sighting.
In Brador we met friendly Rudolf and Trish and their lovely daughters Saydee and Caihin.
Rudolf as a sailor, his sailyacht is carefully moored in a small inlet on an island in front of the village, helped us finding a safe place for sma at the fishing dock.
The forecast for tomorrow still shows gale warning for Belle Isle Strait and southern Labrador Sea
but getting better on Friday, 24.

Continue reading
Hits: 1720 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Pos:            N 50° 35,8' W 57° 53,4' - Strait of Belle Isle

Wind:                   ESE 25 kn - Böen/gusts 30/32
Baro:                    1011 fallend/falling
Temp:                  Air  9° C - Water  7,1° C
Wetter/weather:   grau und regnerisch / grey and rainy

Kurs/heading:                  025°
Geschwindigkeit/speed:    5-6 kn  in Boen bis 9 kn
Etmal:                            148 nm

Wir segeln mit NNE Kursen die Belle Isle Strait hinauf. Das Wetter wird kälter und feuchter.
Der Wind wechselt beständig seine Stärke.
Permantes Reffen und Ausreffen ist nötig. Noch 120 sm bis zum Ausgang der Straße.
Das Baro beginnt zu fallen. Ein aufkommendes Tief sitzt uns im Nacken.
Entscheidend wird die Situation morgen nachmittag, wenn wir die Straße verlassen werden und die
offene Labradorsee mit ihren treibenden Eisbergen vor uns liegt.

 

Sailing NNE in Strait of Belle Isle. Another grey and rainy day.
Wind is going up and down and obligues us to constant reefing and unreefing.
About 120nm missing to the end of Belle Isle Strait.
The baro starts to drop. There is a depression approaching us from behind.
We have to see what happens when we are leaving the strait and entering Labrador Sea with her drifting ice bergs.

 

Continue reading
Hits: 1646 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Wir hatten eine ruhige Nacht. Segelten durch ein anonymes Grau. In manchen Momenten zeigte sich der Vollmond am bleichen Himmel. Es wird nicht mehr recht dunkel. Während des Passierens der Seefahrtsstraße am Cape Ray machen wir einige Positionslichter von vorbeifahrenden Schiffen aus. Morgens schälen sich die Anguille Mountains von Neufundland aus dem leichten Nebel.
Der Wind drfeht auf SE und nimmt auf 36 kts zu. SMA rockt mit 10 kt durch die See.

We had a calm night. Gliding through the anonymus grey. In certain moments  the full moon was visible. It is not getting dark anymore.
There is some ship traffic around Cape Ray in Cabot Strait.
In the morning Anguille Mountains of Newfoundland was coming in sight.
The wind shifted to SE increasing up to 36 kts. SMA rocks with 10 kts.

Position:
N 48° 56'  W 58° 59'
SE 20  /  1015 hpa / cloudy - bewölkt

Continue reading
Hits: 2891 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Ein ruhiger Tag. Kein Wind und glatte See.
Jules ließ sich in dieser Ruhe durch einen von Menix herbeigeführten Fischalarm zu begeisterten "Fisch, Fisch, Anbiß" Rufen verleiten.
Erich sieht bereits schiffsverschlingende Küsten am diffusen Horizont.
Lediglich ein Maersk Liner und ein Passagierschiff kreuzen unseren Kurs, abgesehen von wenigen flugfaulen Möwen und an der Wasseroberfläche Wärme tankenden Robben.
Unsere Bordbäckerei grüßt das Oberdeck mit 2 frischen Broten.
Und SMA dreht ihren Bug nach Norden Richtung Cabot Strait.


Calm day. No wind and quite sea.
Jules was put into action mode by an artificial fish alarm set by Menix.
Erich already sees haluzinations of distant  shipwrecking coasts. A Maersk liner and a passenger vessel are the attractions of the days, besides some sea gulls and seals.
The bakery is delivering two fresh breads on main deck.
SMA is turning her bow north to Cabot Strait.

 

Wolf

Continue reading
Hits: 1502 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Wir verlassen East River Marine nach dreiwöchigem Aufenthalt am 13 Juni 2011. Das Unterwsserschiff wurde kontrolliert, Antifouling gestrichen, ein neuer Echolotgeber eingebut, Wellen und Propeller ausgewuchtet und und ein neues Wellenaussenlager eingebaut.
Zusätzlich bekam SMA ein neues Short Range Radar um künftig optimaler in Eisfeldern zu navigieren und bei schlechter Sicht auch in kleine Schutzhäfen oder- buchten einlaufen zu können.
Die Crew für die Überführung Neuschottland nach Grönland ist komplett an Bord.
Skip Wolf, Mate Manfred, Crew Erich und Mädchen für alle, unser Jules.
Der Abfahrttag hätte sich besser zeigen können. Nach wochenlangem ruhigen Wetter entschließt sich ein kleines Sturmtief zusammen mit uns die neuschottische Küste zu bereisen.
Statt des kühnen Segelschlages nach Neufundland und über die Davis Straße hinüber nach Grönland begannen wir mit 2 kurzen Tagesschlägen gegen einen feuchtkalten Nordoster de uns jeweils abends in einen Schutzhafen verwies.
Heute liegen wir in der bekannten Eulenkopfbucht und beugen uns dem Heulen des Windes.
Morgen verspricht der wx eine Wetterbesserung.

 

crew Canada

SANTA MARIA AUSTRALIS left EAST RIVER MARINE in Nova Scotia on June 13, 2011. The vessel was on the hard for 10 days. The underwater is inspected, new antifouling painted, new echo sounder, shafts and props controlled and new cutless bearings put in place.
The vessel counts with a new short range radar for future foggy days to avoid ice contact and to find our way throug ice fields and into small anchorages.
The crew is complete: Skip Wolf, mate Menix, crew Jules and Erich will sail SMA to  Nuuk, Greenland.
The departure day could be better. A low pressure system likes to explore the Nova Scotian coast just as we do.
Stormy winds from NE, misty and rainy weather are prognostified for the upcoming days. Yesterday SMA motored her way windward against up to 42 kts rain showers and foggy visibility. The Big Grey everywhere.
Last wx report says stormy condition for June 15.
With last visibility we entered in OWL´s Head Bay. We will wait until the bad weather passes.

 

 

 

Continue reading
Hits: 1505 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

NWP 03/16 Viernes 01-06 bis 11.06.2011

Wir stehen an Land. Alles bestens. Sogar das grausige Wetter Neufundlands spielt mit.
Am Freitag geht es wieder ins Wasser und am Samstag erwartet uns ein großes Lobsteressen an.
Die Fangsaison wird damit verabschiedet.

Wir möchten unsere Mitarbeiter dieser 2010 - 2011 Saison bedanken, sie haben gebracht erstaunliche Unterstützung, Kenntnisse und Kameradschaft.
Einige von ihnen genießen jetzt einen wohlverdienten Urlaub und werden für die nächste Saison wieder bei uns sein, andere verlassen uns, um mit persönlichen Projekte fortzusetzen, das ist der Fall der Skipper Jochen.

Der Werftaufenthalt in Canada geht zuende. Mit der SANTA MARIA AUSTRALIS ist alles in Ordnung.
Das Abenteuer kann beginnen.

Wolf

Continue reading
Hits: 2529 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Die Crew hat sich auf drei reduziert, Claudia ist nach hause geflogen, Erdmute hat uns als erste verlassen und Julius ist mit seiner Familie, welche ihn überraschend besucht hat, auf einem Wohnmobilausflug auf der Halbinsel. Dafür haben wir einen neuen Mitstreiter, Manfred, ein alter Bekannter aus Wolf´s Heimatstadt und Wolf selbst natürlich.
Seit ca. einer Woche sind wir in der East River Marine Werft und stehen mit der SMA an Land um verschiedene Wartungsarbeiten durchzuführen.
Stück für Stück stellen sich auch langsam Ergebnisse ein, Teile kommen aus den Werkstätten zurück, das Wetter wird passend um Antifouling aufzutragen, usw.

Pos: 44° 34,7´N 064° 10´W
Log: vom Wasser bis zum Stellplatz: 100m

The crew has reduced to three, Claudia has gone home, Erdmute left first and Jules got a surprise visit from his familie, now they´re off on a camper cruise around the peninsula. In exchange we got a new worrier, Manfred, an old friend of Wolf and, of course, Wolf himself.
Since approximatly one week we are in the East River Marine warf on land to do several maintaining works. Bit by bit parts are coming back from the workshops and the weather becomes nice to do some antifouling.

Continue reading
Hits: 1975 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

In ein paar Monaten geht es für die neue Crew weiter Richtung Norden. Da wird es dann jeden Tag ein wenig kälter.
Am Anfang genießt man das, aber spätestens wenn man die ersten Eisberge, Eisbären und Siedlungen sieht, wird man es noch mehr genießen!

Wir haben einen Riesentörn hinter uns! Diese Kap Hoorn-Halifax Reise war vorerst ein einmaliges Ereignis und deswegen wollen wir in diesen Zeilen unseren Dank an die Person zum Ausdruck bringen, die mit ihrer großartigen Leistung Schiff und Mannschaft sicher in den Hafen gebracht hat.

Lieber Jochen,
Wieviele Reisen in die Antarktis, wieviele Reisen in den Patagonischen Kanaelen und rund ums Kap Horn?
Tahiti - Ushuaia, und zum krönenden Abschluss Puerto Williams - Rio de Janeiro - Halifax.

Wir können es uns nur ungefähr vorstellen, wieviele Seemeilen du in deiner langjährigen Tätigkeit auf der Santa Maria und der Santa Maria Australis "hinter" dich gebracht hast. Allerdings brauchen wir keine große Phantasie und Nachrechnungen anstellen, um dir zu versichern, daß durch deine Professionalität und Natürlichkeit als Skipper und "Amigo", sich jede Seemeile an dich erinnern wird....und wir natürlich auch!!!

Danke und alles erdenklich Gute für deine weitere Reise durchs Leben.

Deine Crew
Erdmute, Julius and Claudia

Pos: 43°23´N 061°55´W
Log: 5185nm   etmal: 169nm

Johen Good bye 

Continue reading
Hits: 3596 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Hallo alle zusammen,

ich bin gestern in Halifax angekommen. Superschön. Lüwenzahn und Osterglocken blühen gerade.
Sonnenschein und Schächenwolken und fast windstill.
Ein richtiger Supersommertag.
Ich weiß gar nicht was alle immer haben mit dem Wetter.
Freunden sagten, daß dies der erste schöne Tag dieses Jahr war.

Heute morgen ist es zumindest neblig.

Ich habe gerade mit dem Yachtclub Royal Nova Scotia Yacht Squadron gesprochen.
Sie erwarten die Santa Maria Australis und Crew morgen.

Melde mich später.

Wolf

Continue reading
Hits: 1139 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Gestern haben wir viele Fotos gemacht, hier eines von dem Fischerboot, das uns "gerettet" hat.
Wir sind froh darüber, endlich den ersehnten Treibstoff zu haben und die Crew des Fischkutters darüber, besonderes Claudia geholfen zu haben. :-)

Seit heute morge sind wir im Golfstrom, anscheinend, das Wasser wird wieder wärmer und er schiebt uns mit bis zu 3kn an. Wir konnte den ganzen Tag bei 10-11kn Wind segeln nur heute Abend hat der Wind wieder auf 7-8kn abgenommen, aber dank des Diesels den wir gefunden haben....

Pos: 40°23´N - 058°01´W
Log: 4933nm    etmal: 147nm


Yesterday we made a lot of photos, here is one of the fisher boat that "saved" us.
We are happy to have the desired fuel and the crew of the fishing boat about to have specially helped, a young nice woman like Claudia. :-)

Apparently we´re in the Golfstream since today, the water is getting warmer and we got pushed with up to 3kn in the right direction. We sailed the whole day with 10-11kn of wind but since today in the evening the wind dropped to 7-8kn, but thx to the diesel we found....

 

Diesel for crew! 

Continue reading
Hits: 1504 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Nachdem wir uns schon darauf eingestellt haben wegen Wind und Spritmangel nicht rechtzeitig anzukommen kommt ein Fischer vorbei und stattet uns mit 184L Diesel und einem großen Thunfisch aus.
Hin und wieder hat es dazu noch 10kn Wind aus der richtige Richtung, das alles lässt uns wieder auf eine rechtzeitige Ankunft hoffen.
Aber noch sind wir nicht zuhause, also klopft auf Holz....

Pos: 38°07´N 055°31´W
Log: 4754nm    etmal: 123nm


Sometimes there still are miracles. After we where about to deal with the fact that we don´t reach Halifax in time becouse of the lack of wind and fuel, there comes a fisherman and provides us with 184L diesel and a big thuna.
Every now and then we have 10kn of wind from the good direction, altogether it makes us think that we still can reach Halifax in time.
But we´re not there yet, so touch wood....

 

Trueque 

Continue reading
Hits: 1453 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Ein Tag mit Hochs und Tiefs, er hat angefangen mit der Erkenntniss das die andauernde Flaute unsere Spritvorräte so stark dezimiert hat das wir um die Reichweite bangen müssen. Weiter ging es mit einem Wahl der ganz knapp vor unserem Boot aufgetaucht ist, ein Zwergwahl. Am Nachmittag haben wir dann noch einen Fender aus dem Wasser gefischt und jetzt hat der Wind auf 10kn zugenommen, gerade genug um mit 5kn zu segeln, aber immerhin verbrauchen wir keinen kostbaren Diesel.

Pos: 36°56´N 054°15´W
Log: 4658nm   etmal: 148nm


One day with up and downs, he began with the realization that, becouse of the not ending calm, the fuel is not gonna be sufficient. But it continued with a Minkwhale close to the boat. In the afternoon we even got another fender out of the water and now we´re sailing in 10kn of wind with 5kn, at least we´re not burning precious diesel.

 

whale 

Continue reading
Hits: 1623 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Heute schwamm alles mögliche im Wasser, Müll, Quallen, Schildkröten und ein Fender...
Die Segelei lässt allerdings zu wünschen übrig, seit zwei Tagen läuft wieder ununterbrochen der Motor aber
wehnigstens hat sich die See beruhigt, wir schaukeln nicht mehr so stark und wir haben ein wehnig Strömung mit uns.

Pos: 34°51´N 052°11´W
Log: 4495nm   etmal: 139nm


There was all sort of stuff floating in the water today, rubbish, jellyfish, turtles and one fender....
Sailing though is a little bit tough today, since two days we´re on the engine again, but at least the sea is
calmer, we´re not rocking like hell any more and we have a little current with us.

 

shopping 

Continue reading
Hits: 1497 0 Comments
0