SIM Expeditions's BLOG

  • Home
    Home This is where you can find all the blog posts throughout the site.
  • Categories
    Categories Displays a list of categories from this blog.
  • Tags
    Tags Displays a list of tags that has been used in the blog.
  • Bloggers
    Bloggers Search for your favorite blogger from this site.
  • Team Blogs
    Team Blogs Find your favorite team blogs here.
  • Login
Recent blog posts

Posted by on in News

The expedition began as expected. On April 25th the vessel reached Tijuana jetty at Grytviken, South Georgia. The participants are excited and looking forward to all the experiences and insights they will gain during the next weeks of sailing in the southern ocean.

More on SIM Expeditions Facebook: https://www.facebook.com/CapeHornAntartica

 

Continue reading
Hits: 15563 0 Comments
0

Posted by on in News

The season in the southern ice has been completed successfully. SIM Expeditions has put their winter gear on board, lifted anchor and set sail to Cape of Good Hope. Our crew of seven sailors arrived at Port Stanley, Falkland Islands (Puerto Argentino, Islas Malvinas). The first leg of this challenging journey is done. The next few days will pass with bunkering, exploring and waiting for a favorable weather window for the crossing to South Georgia, the next port of call.

Skipper: Daniel

Co Skipperin: Beate

Continue reading
Hits: 1723 0 Comments
0

Posted by on in News
Gut die Hälfte der Drake Passage liegt hinter uns. Die letzten 2 Tage
verliefen wie versprochen ruhig. Viel Motor und Motorsegeln. Es waren
zwei naßkalte, graue Tage, immer wieder mit dichten Nebelfeldern
durchsetzt.
Erst heute Nacht verließen wir die antarktische Konvergenz und
überquerten den 60° Breitengrad.
Damit liegt die Antarktis politisch und klimatologisch hinter uns.
Das Wasser ist wieder 4° warm, die Luft frühlingshaft warm mit 6°.
Die Sonne versucht immer erfolgreicher die Nebeldecke zu durchdringen.

Vor dem Bug liegen noch 208 sm Kurs Nord zum Kap Hoorn. Laut
Wetterbericht dreht der Wind heute auf SW und frischt auf 25/30 kn auf.
Das würde eine schnelle Fahrt versprechen.
Für unsere ukrainisch-russischen Freunde wäre das noch einmal eine
richtige Herausforderung.

Möchten wir es ihnen gönnen?
 
Datum:              11.01.2015
Zeit:                  10.15 h
Schiffsname:     SMA
Position:              59°18´S -65°26´W
Drake Passage

Kurs:                  340°
Geschwindigkeit: 6,5 kn

Temperatur:       Luft: 6° Wasser: 4,5°
Baro:                  977 hp gleichbleibend
Wetter:               leichter Hochnebel
Wind:                 NE 10/12 kn
Continue reading
Hits: 4017 0 Comments
0

Posted by on in News
Die Zeit in der Antarktis ist wieder einmal zu schnell vorbei. Mit
unserer jungen ukrainisch-russischen Crew hatten wir viel Spaß.
Besonders die Überwinterer der antarktischen Stationen freuten sich über
den Besuch unserer hübschen Mitseglerinnen.

Die SMA liegtr jetzt in der Whaler´s Bay vor Anker.
Am Strand befinden sich die Reste der ehemaligen Walverarbeitungsfabrik.
Die Wolkendecke liegt tief über dem noch immer aktiven Vulkan. Vom Mt
Pond, dem mit 800 m höchsten Punkt der Kraterrandes schieben sich die
aschebedeckten Gletscherzungen herab.
Eine düstere Stimmung liegt über der Caldera.
Lediglich der Gestank der Trankocher und die in der Lagune treibenden
Walkadaver fehlen um uns in eine vergangene Zeit zu versetzen.

Die Crew macht das Schiff seeklar. Heute treten wir die Rückreise an.
Der Wetterbericht ist für den Segler ernüchternd. Für die antarktischen
Expeditionsreisenden auf dem Rückzug nach Norden zum Kap Hoorn äußerst
beruhigend.

Leichte nördliche Winde aus Nord am ersten Tag.
Leichte umlaufende Winde am zweiten Tag.
Leichte westliche bis südwestliche Wind am dritten und vierten Tag.

Unsere ukrainisch-russischen Mitsegler sind darüber sehr glücklich.
Und nicht nur die Mitsegler.
 
Datum:         09.01.2015
Zeit:          10.30
Schiffsname:   SMA
Position:      62°59´S - 60°34´W
Whaler´s Bay - Deception Island

Kurs:          Vor Anker
Geschwindigkeit:

Temperatur:    Luft: 1°        Wasser: 2°
Baro:          992 hp gleichbleibend
Wetter:                bewölkt
Wind:          NW 5 kt
Continue reading
Hits: 8690 0 Comments
0

Posted by on in Mountain Challenge 2013 Datadirect

Feuerlandexpedition

Liebe Interessenten und Leser unserer Website in Sachen aktueller "Tourbericht Feuerland":

In der Zeit vom 28. September bis Oktober 2013 werden wir auf der Website von datadirect & SIM Expeditions sämtliche aktuellen Fakten/Daten von den Erlebnissen und dem Befinden des Adventure-Teams in Feuerland präsentieren.

Je nach Verfügbarkeit bzw. erfolgter Datenübermittlung der Abenteurer berichten wir möglichst zeit- und hautnah in Wort und Bild aus Übersee.

Continue reading
Hits: 1814 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

POS SANTA MARIA AUSTRALIS 07DEC2011 1130UTC
54°53'S        069°33'W
Strecke bis Pto Williams: 67sm
Strecke seit Tahiti:4200sm

Der Sturm:

Das Tief kommt mit Windgeschwindigkeiten bis zu 60kn. Laut Vorhersage.
Das heißt: in Böen deutlich mehr. Da war die Alternative, die chilenische Küste anzulaufen und in den Canal Brecknock einzulaufen, für uns die interessante Alternative.

Das haben wir dann auch gerade rechtzeitig auch noch am 5. Dezember geschafft. Es war ein seltsames Gefühl, sich nach 27 Tagen zum ersten Mal wieder normal bewegen zu können, ohne das permanente Rollen auszugleichen.

Auf dem Weg durch die Kanäle hatten wir dann gestern auch teilweise Windstärken bis zu 50kn. Eine Bestätigung für unsere Entscheidung.

Momentan genießen wir es, nach vielen Tagen auf See, vielen Tagen mit Wasser, Wellen und Vögeln, die uns umkreist haben, mal wieder etwas anderes zu sehen.
Es ist ein großartiges Erlebnis, hier durch diese Kanäle zu fahren, vorbei an schneebedeckten Bergen und Gletschern.
Großartig!!!

Heute abend werden wir dann in Pto Williams sein. Zum ersten mal seit mehr als 30 Tagen wieder andere Menschen...

Das ist dann das Ende der Reise. Viele Eindrücke sind noch im Geiste zu verarbeiten, das wird eine Zeit lang dauern...

Continue reading
Hits: 2327 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

 

Hallo an alle!

gerade haben wir Paso Brecknok erreicht. Nun kann der Sturm kommen.
Jetzt geht es weiter durch die Kanäle.

 

Alles bestens, gerne wieder !

Continue reading
Hits: 1954 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

POS SANTA MARIA AUSTRALIS 04DEC2011 01.30 UTC
54°33'N        081°25'W
Strecke bis Cap Horn:    491sm
Strecke seit Tahiti:    3798sm

Es ist der 25. Tag auf See, der 29. Tag seit Tahiti. Außer unserer kleinen Welt gibt es fast nichts mehr außenrum. Nur noch Vögel.
Albatrosse, Sturmvögel, Skuas, und noch ein paar andere. Und Wellen. Und Wind. Die Interessen beim Wachwechsel sind mittlerweile klar begrenzt:
Wie stark ist der Wind? Aus welcher Richtung kommt er? Welchen Kurs muß ich steuern? Wie kalt ist es? Ist es naß?

Jetzt sind es keine 500sm mehr bis nach Cap Horn und Puerto Williams auf der Isla Navarino, dem Ziel unserer Reise. Und schon gehen die Gedanken, die sich in den letzten Wochen ausschließlich mit unserer kleinen Welt beschäftigt haben, schon wieder in andere Richtungen. Wie schnell sind wir? Wie lange brauchen wir noch? Kommen wir rechtzeitig an? Bekomme ich meinen Flug? Wie komme ich zum Flughafen?

Die Zivilisation holt uns so ganz langsam wieder ein. Oder wir die Zivilisation?

Drei Tage sind es noch bis zum Cap. Wir sind alle gespannt, wie es sich uns präsentieren wird. Viel Wind, wenig Wind? Hohe Wellen? Jeder hat schließlich genug Geschichten darüber gelesen...

Continue reading
Hits: 1912 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Momentan halten wir mit Ostkurs auf die Küste zu, sind noch 220sm vom Eingang zum Canal Brecknock entfernt. Wie wir dann

weiterfahren, ist noch offen, hängt davon ab, wie der Wind bei der Annäherung schon ist.
Er soll zu dieser Zeit aus Nord kommen, erst später auf NW bis W drehen.
Das wird eine kurzfristige Entscheidung.

Schwerpunkt liegt bei mir allerdings auf der rechtzeitigen Ankunft, geplant am Mittwoch abend, spätestens Donnerstag morgen.
Falls wir es rechtzeitig schaffen sollten, uns in den Schutz der Küste zu begeben, werden wir das tun.

Warten wir es mal ab.

Viele Grüße

Continue reading
Hits: 1836 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Skipper:
Unsere Priorität liegt momentan auf der rechtzeitigen Ankunft am 8.Dezember, falls das die Einfahrt von Westen in den Beagle Canal heißt,dann werden wir das tun.
Falls wir doch das Horn runden: soweit ich weiß, besteht bei der Isla Hornos  keine Ankermöglichkeit.
Ist es bei Starkwind/Seegang möglich, im Landschutz das Dinghi auszubringen? Wir werden dazu reichlich Zeit brauchen, da es ja komplett aufgebaut werden muß.

SIM:
Es gibt drei Möglichkeiten vorher in die Kanäle einzubiegen:

a) Magellanstraße
b) Brecknock
c) Bahia Cook

Ich habe mir gerade den WX angesehen.
Ab dem 6.12. ist für den Küstenbereich Magellanstraße und Feuerland ein "shark" (Sturmtief mit Zähnen(Dreiecken) vorhergesagt.
Vorsichtig bei der Annäherung. Besonders bei Sturm!!!

Wo steckt ihr?
Kommt ihr vorher rein?

Durch die Bahia Nassau und den Canal Murray geht es nicht!
Verboten!!!!!!!!!!!

Vor Kap Hoorn, in der Caletta Leon zu ankern ist mühsam. 30 Meter.
Um zu sehen ob ihr mit dem Beiboot landen könnt, müßt ihr direkt hinfahren.
Starke westl. Wind stören nicht unbedingt.

Viel Glück!
 

Continue reading
Hits: 2005 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

POS SANTA MARIA AUSTRALIS 01DEC2011 1540UTC
51°34'S        093°41'W
Strecke bis Cap Horn:     967sm
Strecke seit Tahiti:       3323sm

Die "furious fifties", wir haben sie erreicht. Unter Maschine. Wir sind in einem stabilen Hoch.

Seit heute nacht haben wir wieder ausreichend Wind, um mit mehr als 3kn zu segeln. Weit im Süden ist ein Tief, aber das ist noch weit weg.
Wir sind aber nicht unzufrieden, es geht voran.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Skipper Jochen letztes Jahr bereits seine erste Kenterung hinter sich.
Noch eine kam etwas später.
Ein Freund auf der selben Route (Neuseeland-Kap Hoorn) kenterte letztes Jahr 4x mit einer 20M Yacht!!!

Störend ist der Nebel. Seit 36 Stunden sehen wir manchmal nur 500m weit, manchmal aber auch nur bis zum Bugkorb.
Wenn wir jetzt im Englischen Kanal wären, wäre intensive Radarwache angesagt.
Auf unserer Reise haben wir noch kein Schiff gesehen (auch ohne Nebel). Die Wassertemperatur ist auf 6°C gesunken, die Lufttemperatur auf 9°C. Unter Deck 22°C...

 

Continue reading
Hits: 2035 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

So langsam kommen wir auch voran. Aber momentan sitzen wir im Einflußbereich eines Hochs mit schwachen Winden, dafür aber mit hohem Schwell.

Auch unser Versuch, dem Hoch nach Süden zu entkommen (wo der Wind laut Gribfile besser sein soll), hat sich bisher ohne Erfolg gezeigt.
Aber irgendwann muß sich die Wettersituation dann doch mal ändern (aber damit habe ich hier bei 50°S nicht gerechnet).

Ich hoffe immer noch, daß auch wieder mehr Wind kommt und wir mal wieder größere Fortschritte machen.

Skipper Martin

Continue reading
Hits: 1916 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

POS SANTA MARIA AUSTRALIS 29NOV1500UTC
48°22'S        098°18'W
Strecke bis Cap Horn: 1217sm
Strecke seit Tahiti: 3097sm

Es ist der 21. Tag auf See, der 25. Tag der Reise. Die Reststrecke nach Cap Horn sieht schon richtig kurz aus... Wir wissen nicht mehr, welcher Tag heute ist, wir müssen im Logbuch nachschauen. Der Wochentag? Keine Ahnung. Heute scheint die Sonne. Das ist wichtig. Der Wind kommt aus der richtigen Richtung, das ist auch wichtig. Momentan dürfte er etwas stärker sein, aber nach einem Tag Flaute sind wir auch so zufrieden.


Die "Roaring Fourties" haben sich bisher als recht leichtes Revier gezeigt. Vielleicht haben wir aber auch Glück gehabt. Wir befinden uns gerade auf der Südseite eines Hochs, aber noch im direkten Einfluß. Im Süden wartet ein Sturmtief auf uns, aber da bekommen wir wohl nur noch die nördlichen Ausläufer ab.

Jetzt sind wir gespannt auf die "Fifties"!

Continue reading
Hits: 1977 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

From Denis:
Bonjour ,
Le SMA rentre a la maison , et je fais parti de l equipage qui le ramene de Papeete a Puerto Williams .
Nous ommes partis le 5/11 a 12h de Papeete pour un petit stop a Raivavae dans les Australes , puis direction Cap Horn .

Aujourd hui le 27/11 il nous reste 1440 miles a courir jusqu qu au Cap Horn .Nous venons de faire 3 semaines de mer et il nous reste ,au minimun , une dizaine de jours de mer.

Nous sommes 7 a bord (3 allemands , 2 Suisses allemands , 1 canadien anglais et moi,francais) .Nous sommes organises en 3 equipes de 2 , le skipper etant hors quart ,chaque quart de veille fait  3h.
Bonne ambiance a bord.

Depuis le depart de raivavae , nous n avons croise aucum bateau, quelques albratos nous ont accompagnes deci dela et nous avons vu ume baleine . Cet ocean est un immense desert oceanique.
Nous allons bientot rejoindre la civilisation donc une bonne douche chaude et j oubliais ,un likt immobile , trop bien!!!

A bientot
Denis.

 

POS SMA 27NOV1340UTC
47°37'S        103°57'W
Distanz nach Cap Horn: 1430sm
Strecke seit Tahiti: 2881sm

FROM: Tony
Out on the wast Pacific....
Yes Wolf, you were right, this NW-12 sailing leg is indeed an "open-ocean" sailing; actually, I would call it an 'endlessly wast ocean..."! Sharring this voyage with Martin (the skipper), Denis (my friend from France) and Hajo, Hans, Menix and Rato, has been unique and rich experience.

The 'work' with/on the boat, and to provide us with daily provisions, to maintain healthy sanitary conditions is an ongoing one..., days, weeks and weeks of sailing get 'filled up'.

I admire the high-seas sailing skills that Martin, and the rest of the crew, has. I try hard hard to contribute too. Of course, we do not lack giant and majestic wawes, erratic winds, 'pleasant'rocking  around..., and endless blue, grey, foamy, misty, glittering Pacific Ocean.

The playful family of Albatros that has been our faithful company gives us a pleasant felling of that 'other' life out there too..., the 'leader' of these beatiful birds must be quite over one meter accross the wing span. Let's hope Mr. Poseidon will remain friendly inclined to us... We look forward to reaching
"THE" Horn!

CLICK ON READ MORE FOR FRENCH

 

  




 

Continue reading
Hits: 3598 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

POSITION 45°38'S 116°42'W
Strecke bis Cap Horn:    1927sm
Strecke seit Tahiti:    2350sm

 

 

albatros 

Heute morgen haben wir die 2000er Grenze unterschritten, es sind keine 2000sm mehr bis nach Cap Horn. Diese Zahl sieht jetzt schon richtig klein aus...

Seit Tagen werden wir von verschiedenen Vögeln begleitet: Albatrosse, Sturmvögel und andere.
Wir verbringen Stunden damit, sie bei ihren Flugkünsten zu beobachten. Es ist schon majestätisch, wie sie stundenlang um das Schiff herumschweben und dabei keinen einzigen Flügelschlag machen.

Wenn der Schwung ausgeht, dann nochmnal kurz zur Wasseroberfläche hinunter und dann im Aufwind vor der Welle wieder hoch. Als würden sie das nur zum Vergnügen machen.

Bisher haben wir circa 3000 Photos davon gemacht, auf fast allem ist außer Wasser nichts zu sehen. Und das ist dann noch unscharf. Manchmal kann man einen kleinen Punkt entdecken. Das ist dann halt der Vogel.

Und gerade sind dann auch noch Wale aufgetaucht. Grandios. Vermutlich Finnwale, ca. 10m lang. Aber außer dem Rücken und der Finne war nicht viel zu sehen.

Continue reading
Hits: 1871 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

POS: 41°06'S    127°13'W
Strecke bis Cap Horn: 2452sm
Strecke seit Tahiti:  1823sm    


Die Roaring Fourties haben wir erreicht. Aber bisher haben sie sich als sehr ruhig dargestellt. Leichte Winde aus West bis Nord, Hochdruckeinflußn klarer Himmel, Sonnenschein. Die Wassertemperatur hat mittlerweile auf 11°C abgenommen. Die zeit der Shorts und Shirts ist vorbei...

Das letzte Tief hatte uns sehr viel mehr Wind gebracht, als wir erwartet hatten. Und als uns die Vorhersage prophezeit hat. 10 bis 11 Bft, die Böen noch etwas mehr. Die Wellen wurden dann auch immer größer, schließlich brauchten wir nur noch die Fock, um doch einen Geschwindigkeit von 10 kn zu laufen.

Und jetzt warten wir auf das nächste Tief!

Continue reading
Hits: 1834 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Position: 35°22'S    134°37'W
Noch 2942sm bis Cap Horn
1332sm seit Tahiti


Wir haben das erste Tief. 6 Bft aus Nord, endlich mal ein Wind, der uns in die richtige Richtung voran bringt. Bisher war das eher der Motor, da der Wind immer sehr schwach war. Dazu Regen und grauer Himmel. Aber das stört keinen, wir sind zufrieden mit diesem Tief.

In den letzte zwei Tagen gab es frischen Thunfisch zum Essen. Der erste richtige Fang und dann auch gleich eine solche Portion, daß sie für zwei Tage reichte. Gestern wieder einer an der Angel, aber der ist uns dann leider wieder entkommen...

Continue reading
Hits: 1734 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Position 32°46'S     139°11'W
Strecke bis Cap Horn: 3211sm
Strecke seit Tahiti: 1078sm

Der Wind läßt auf sich warten. Erst östliche Winde, dann südliche Winde, 2 bis 3 Bft, heute Nacht hat er dann mal gedreht auf Nord. Leider auch nur zwei Bft. Zu wenig für dieses Schiff.


Die  Wetterprognose sagt mehr Wind vorher, das wäre dann auch mal gut, um mal einige Seemeilen weiter zu kommen.

Die Stimmung an Bord ist gut, immer noch und trotz der bisherigen Winde.
Das positive daran ist: Wir haben immer warmes Wasser und geladene Batterien.
Aber wir sind ja optimistisch...

Continue reading
Hits: 1828 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Pos 28°04'S 145°39'W
Wind ENE3,
1016hPa
bedeckt
COG 150° SOG 6.1kn


Noch 3642 sm bis Cap Hoorn, 660sm seit Tahiti gefahren Zwei Tage sind wir seit Raivavae unterwegs, wieder Erwarten meißt unter Segel.

Die Windprognose war bisher nicht so positiv für uns, wir müssen immer noch mindestens 300sm weiter in den Süden, bis wir westliche winde erreichen können (falls sich das bis dahin nicht ändert). Es ist keine rasante Fahrt, aber noch ist keine Ungeduld aufgekommen.

Alle genießen momentan die seekrankheitsfreie Zeit und die Zeit, in der wir noch an Deck duschen können M.

Continue reading
Hits: 1793 0 Comments
0

Posted by on in Northwest Passage 2011

Der Start mit einer neuen Crew ist immer eine interessante Sache. Wer kann was? Wie kompetent ist der eine? Wie der andere? Wie teille ich jetzt wieder die Wachen zusammen? Die Kombination von Erfahrung und Kraft, die man ja doch immer mal wieder für eine Winch braucht?

Alle Überlegungen wurden dadurch hinfällig, daß wir keinen Wind hatten.
Bisher...

 

400sm von Papete auf Tahiti bis zur kleinen Insel Raivavae (23°52'S 147°41'W) liegen jetzt hinter uns, davon leider das meißte unter Motor.
Dazu sehr viel Sonne, nachts waren die Temperaturen auf angenehme 25°C gefallen. Wir konnten also in unseren Kojen schlafen.

Die Ankunft auf Raivavae war doch sehr speziell, strömender Regen, daß wir unseren Bug kaum erkenen konnten, die Insel tauchte erst auf 2 sm Distanz in unserem Radar auf, die Morgendämmerung setzt gerade erst ein.  Und dann kurz darauf war sie auch zu sehen.

Das Paradis in der Südsee haben wir uns anders vorgestellt...

Nach einem Frühstück sieht die Situation schon wieder ganz anders aus.
Auch der Regen ist weg, also steht einer Erkundung der Insel nichts mehr im Weg.

Jetzt sind es nur noch 4300sm bis zum Cap Horn!

Continue reading
Hits: 6266 0 Comments
0