SIM Expeditions - wir planen mit Dir eine unvergessliche Reise ans Ende der Welt

Die Abkürzung „SIM“ bedeutet ,Sea, Ice & Mountains“. Es steht für Erlebnisse und Expeditionen zu Wasser, im Eis und in den Bergen. Gebiete wo sich Jeannete Talavera und Wolf Kloss zu Hause fühlen.

Der Grundstein von SIM Expeditions erfolgte 1991 in der Karibik als beide sich kennen und lieben lernen. Nach 2 karibischen Jahren an Bord der Segelyacht „Santa Maria“ segeln sie 1993 nach Feuerland in den zerklüfteten Süden Chiles. Puerto Williams, ein kleiner Ort im Beagle Kanal, wird ihre neue Heimat.

1995 gründen die beiden ihr Familienunternehmen SIM Expeditions. Der schroffe Zipfel Südamerikas war damals keineswegs touristisch erschlossen. Sie leisten Pionierarbeit und feiern 2020 ihr 25-jährges Jubiläum.

Sie gehören heute weltweit zu den erfahrensten Expeditionsseglern. Durch ihre langjährige Erfahrung sind sie Mitglieder der IAATO (International Association of Antarctic Tour Operators) und maßgeblich an aktuellen Diskussionen rund um das Thema Reisedestination Antarktis beteiligt.

An ihrem Traum zu reisen und zu entdecken hat sich bis heute nichts geändert. Vom entspannten Aktivurlaub bis zur atemberaubenden Expedition, sie wollen ihre Leidenschaft für Feuerland und Antarktis mit Dir teilen.

Bisher haben sich ihnen rund 1.000 Abenteuerhungrige auf rund 50 Antarktisreisen und über 150 Kap Hoorn Umrundungen angeschlossen.

Jeannete Talavera y Wolf Kloss
wolf

Wolf Kloss

Geb. 1957. Segler, Bergsteiger, Kletterer und Allround¬Abenteurer.

Ferne Länder und Kulturen kennenzulernen ist seine Motivation, ein Schiff das ideale Medium. Da hat man alles bei sich.

1985 ersteht er die 14 m Stahlsloop SANTA MARIA. Mit ihr segelt er im Mittelmeer, dann – über den Atlantik in die Karibik, immer der Sonne nach.

Ende der 80er wird Wolf dort langsam unruhig. Weit im Süden locken neue Herausforderungen. Das Kap Hoorn und die Antarktis, ein großer, leerer Abenteuerspielplatz aus Eis und Fels, eine maßlose Einladung zum Entdecken, Erobern, Erforschen.

Hier findet er seine Welt.

1991 kommt die Venezolanerin Jeannete an Bord.

1995 gründen die beiden SIM – Sea, Ice & Mountains Expeditions. Sie beginnen mit abenteuerlichen Pionierleistungen die feuerländischen Gewässer und Berge um Kap Hoorn und der Antarktis zu erschließen.

2011 gelingt ihm die gesamte Umrundung Amerikas. Innerhalb eines Jahres rundet er das Kap Hoorn und durchsegelt die berüchtigte Nordwestpassage. Das ist zuvor noch niemandem gelungen.

Heute ist Wolf Kloss verantwortlich für Logistik und Umsetzung neuer Projekte von SIM Expeditions.

Jeannete Talavera

Jeannete Talavera

Schon in jungen Jahren fand Jeannete im Reisen ihre Motivation und Lebensbejahung.

1991 treffen sich Jeannete und der Segler Wolf Kloss in der Karibik. Als Herzensbegleiterin, Organisatorin, Deckshand und Köchin bleibt sie auf der 15 Meter Yacht „Santa Maria“. Damit beginnt ihre Segellaufbahn.

1993 ziehen sie gemeinsam nach Süden an das „Ende der Welt“. Jeannete segelt als erste Venezolanerin in die Antarktis. Nach diesen eindrucksvollen Erfahrungen löst sie sich von den Verführungen der Zivilisation, so wie es Wolf bereits viele Jahre vorher getan hatte.

1995 gründen sie in Puerto Williams, Chile die Firma SIM Expeditions und das Hostel Coirón.

Jeannete kümmert sich heute um die Organisation und die täglichen Angelegenheiten von SIM Expeditions und dem Hostel Coirón. Seit 25 Jahren betreut sie unsere Kunden. Sie spricht Spanisch, English und Deutsch.

Sofern sie nicht im Büro ist, an einer Antarktisreise teilnimmt oder Mutterpflichten nachkommt, wirst Du sie beim Reisen, Fahrradfahren oder Wandern antreffen. Oder Du erlebst einfach wie sie das Leben von seiner besten Seite genießt.

Jeannete und Wolf haben zwei Kinder, Sohn Daniel und Tochter Karin. Beide wurden in Puerto Williams und an Bord selbst unterrichtet und studieren heute in Europa und Südamerika.

Ricardo Maragaño 168
PUERTO WILLIAMS
6350000
CHILE

base@simexpeditions.com